Sich die Kugel geben, aber richtig: Kettlebell-Übungen korrekt ausführen

Willkommen auf Kettlebell-Übungen.com

Kettlebell Übungen

Sich die Kugel geben, ist „in“. Die Rede ist natürlich von der Kettlebell. Dieser 16-32 Kg schwere kanonenähnliche Gegenstand erobert gerade ein bisschen die Sportwelt. Viele infizieren sich mit dem Kettlebell-Übungs-Virus und fangen an, sich eine Kettlebell zu kaufen und einen Trainingsplan aus dem Internet zum Üben zu nutzen.

Das ist super, doch solltet ihr besonders als Kettlebell-Anfänger darauf achten, dass ihr die Kettlebell-Übungen richtig durchführt. Denn anderenfalls riskiert ihr Verletzungen.

Auf dieser Seite möchten wir euch zeigen, wie ihr effektiv und anatomisch korrekt Kettlebell-Übungen für Bauch, Beine, Rücken und den ganzen Körper durchführt.

Natürlich freuen wir uns auch über Profis, die hier vorbeischauen. Der Fokus liegt jedoch mehr auf den Kettlebell-Übungen für Anfänger, denn da werden die – hoffentlich – richtigen Basics gelegt, die man später schwer wieder umtrainieren kann, sollte man Bewegungsabläufe nicht richtig einstudiert haben.

Nutze daher das Wissen des Internets und Seiten wie unsere und andere, um dich zu informieren und zu trainieren. Viel Spaß!

4 Gründe, warum Kettlebell Übungen rocken:

Warum ist das so und warum sind Kettlebell-Übungen so effektiv? Wir haben 4 Gründe für den Trendsport Kettlebell-Training gefunden.

1.Ganzkörper-Training:

Dadurch, dass du für viele Kettlebell-Übungen richtig Schwung holen musst, wird dein ganzer Körper beansprucht – und das gleichzeitig. Das macht Kettlebell-Training richtig effektiv. Denn beim klassischen Training im Fitnessstudio an Geräten werden vielfach nur einzelne Muskelgruppen isoliert trainiert, das ist hier anders.

2.Sehr viele Wiederholungen:

Kettlebell-Übungen werden gerne in einer hohen Wiederholung durchgeführt. Viele trainieren minutenlang die gleiche Bewegung bzw. den gleichen Bewegungsablauf. Wiederholungen von 50 Mal bis zu 100 Mal oder mehr sind mit dem richtigen Trainingsplan für Kettlebell-Übungen nicht unrealistisch und bringen starke Fortschritte für den eigenen Körper.

3.Kettlebell Übungen sind ein geiler Fatburner:

Sportwissenschaftler sehen eine nahe Verwandtschaft von Kettlebell-Training zum High Intensity Intervall Training (HIIT) – zumindest für diejenigen, die mit einer hohen Wiederholungszahl trainieren.

Der bekannte Fitness-Blogger Mark Maslow hat in einem Kettlebell-Artikel eine Studie des American Council of Exercise gefunden, die sagt: In einem intensiven 20 Minuten-Kettlebell-Training würde ungefähr so viel Energie verbrannt wie bei einem gleichnamigen Tempolauf in 3:45 min/km.

4.Kettlebell Übungen in vielen Kontexten:

Das Training mit den kleinen schweren „Kanonenkugeln“ kann vielfältig eingesetzt werden: Kettlebells können Teil eines Cardio-Trainings sein, als Element im Zirkel-Training, zum Muskelaufbau, aber auch zur Regeneration.

Zwei tolle Videos mit Wissen zum Kettlebell-Trainings-Einstieg: